Wermut – Artemisia absinthium

Wermut ist schon seit biblischen Zeiten ein Hausmittel. Absinthium bedeutet „unerfreulich“ und bezieht sich auf den stark bitteren Geschmack. Der Name Wermut deutet darauf hin, dass das Kraut die geistigen Fähigkeiten verbessern sollte.

Verwendet wird die ganze Pflanze und ihre Blätter. Wermut ist ein harntreibendes, bitteres Kraut, das entzündungshemmend wirkt und ein Kräftigungsmittel für die Leber, des Verdauungssystems und die Nerven darstellt. Es regt die Gebärmutter an und wird gegen Würmer eingenommen.

Innerlich findet es Verwendung bei Appetitlosigkeit, Gallenbeschwerden und Würmern. Man darf es nur in kleinen Dosierungen und für eine kurze Zeit einnehmen. Äusserlich bei Bissen und Quetschungen.

Anbau & Ernte

Wermut ist eine frostharte Zierpflanze. Er verträgt gut eine Dürreperiode und Halbschatten. Für die Ernte schneidet man die ganze Pflanze, wenn sie blüht. Blätter pflückt man vor der Blüte. Alle Teile werden für Absude, Aufgüsse, Puder und Tinkturen getrocknet.

waldmeister wermut

wechselhafte zeiten

Ein blog für Frauen in den Wechseljahren, Körper und Psyche laufen Amok :) Hilfreiche Tipps für die heißen Zeiten und was danach kommt

Moksha Devi

Transforming into Freedom

Mosaico Art...

...Kunsthandwerker stellen sich vor

Katuschka´s Celticgarden

Altes Wissen über Heilkräuter und Räucherpflanzen

Morbus Basedow und ich

Mein Leben mit Morbus Basedow