Gänseblümchen – Bellis perennis

Das Gänseblümchen hat eine lange Tradition. Man sagt, man soll es mit ungesalzener Butter auf  schmerzenden Stellen auftragen.

Verwendet werden die Blüten und die Blätter. Das Gänseblümchen ist ein krampflösendes Wildkraut. Es wird innerlich verwendet bei Husten. Äusserlich findet es Verwendung bei Verletzungen, Augenentzündungen, Quetschungen, Brüchen und Krampfadern.

Anbau & Ernte

Das Gänseblümchen ist eine winterharte Kulturpflanze. Ein regelmässiges entfernen der welken Blüten verlängert seine Blütezeit. Geerntet werden die Blüten und Blätter im Frühjahr bis Sommer. Die Blätter nimmt man frisch für Abkochungen und Salben. Die Blüten für Salben und Aufgüsse.

gänseblümchen

1 Kommentar

  1. 17. Juli 2013 um 11:37

    Das Gänseblümchen kann noch viel, viel, viel mehr!!! 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

wechselhafte zeiten

Ein blog für Frauen in den Wechseljahren, Körper und Psyche laufen Amok :) Hilfreiche Tipps für die heißen Zeiten und was danach kommt

Moksha Devi

Transforming into Freedom

Mosaico Art...

...Kunsthandwerker stellen sich vor

Katuschka´s Celticgarden

Altes Wissen über Heilkräuter und Räucherpflanzen

Morbus Basedow und ich

Mein Leben mit Morbus Basedow

%d Bloggern gefällt das: